EVE Online – Die Abyss ruft

Gewidmet allen Newbros, die all dem Seemannsgarn der Bittervets nicht zu viel Glauben schenken sollten.

YC 121

Die Abyss ruft

Prolog

„Die Piraten in New Eden sind ja schon ziemlich dämlich,“ denkt der Capsuleer sich, als er die letzte Welle Serpentis aus ihrem „verborgenen Versteck“ weggeschossen hat. Derart verborgen, dass man es nur auf dem Scanner findet. Also somit jeder Capsuleer, der es schafft, die Raumstation in einer Corvette zu verlassen. Nur CONCORD nicht, die sind wohl wieder alle in Jita, oder sehen die Piraten nicht als Problem an. Outsourcing der Security, auch Yulai muss offenbar sparen. Danke, Council!

„Die warpen nicht weg und kümmern sich auch nicht darum, ob ich wegwarpe, sondern warten geduldig auf ihre Schlachtung mit ihren Wattebausch-Blastern und Kitzel-Strahlern. Die messen ihren Schaden eher in DPH als DPS. Vielleicht wird es Zeit, etwas anderes zu probieren.“

So ein Adrenalinstoß wie damals, bei seiner ersten Incursion.

1. Die Reifeprüfung

Nun, eigentlich kam da die Incursion eher zu ihm als umgekehrt, und er hat ganz schön Schiss bekommen, als bei seinem ersten Kontakt die Drohnen seines Retrievers wie die Fliegen an den Piratenfregatten zerschellten, anstatt sie wie gewohnt nebenbei wegzufrühstücken. Aber Glückes Geschick, er hatte gerade die Abschlussarbeit im Raumfahrzeugkunden-Kurs-Segment „Gallente Schlachtschiffe“ mit dem Prädikat „Ausreichend“ bestanden („egal, 4 gewinnt“) und sich zu Yuul eine Megathron als Prämie erarbeitet. Ein paar aus Piratenwracks gefischte mittelgroße Hybridkanonen konnte er wunderbar montieren lassen, das Stirnrunzeln des Versorgungsmeisters hat ihn nicht sonderlich gestört. Es blieb viel Platz für Panzerung und einer dieser riesengroßen 500 MN Microwarpdrives.

„Mensch, das Ding auf ‘ne Atron geschraubt, Schmitt’s Katze wäre dagegen ein Bettvorleger.“ Die Megathron konnte also nur großartig sein, die Incursion hat sich offenbar die falsche Ecke von Everyshore ausgesucht. Kampfeslustig dockt er ab, die Kapsel in einem kleinstadtgroßen Raumschiff.

– „Checken wir mal den Scanner, wo haben wir denn diese Früchtchen? Ah, da drüben, 2,8 AU entfernt. Aura, was meinst Du?“

– „Warpdrive active“

– „Kannst Dir auch mal was Neues einfallen lassen.“

Ein paar Sekunden später – beschleunigt dieser Brotkasten noch immer. „Keine Eile, die rennen ja nicht weg.“ Erstmal Kaffee kochen, oder die Musiksammlung neu sortieren. Aber tatsächlich, schon steht unser Held auf dem Grid. Naja, er sieht das Grid. Viel Rot, auch ein paar große Dreiecke dabei, und auch diese Doppeldreiecke – müssten Schlachtschiffe sein, hmm. Es ist noch Zeit, sich was zu überlegen, denn der Warp-Landevorgang läuft immer noch.

– „Aura, erst die Fregatten, lock & load, Drohnen raus!“

– „Operation während Warp nicht möglich“

– „HALLO, die stehen alle da wie zu ‘ner Dinnerparty, wir bewegen uns mit irgendwelchen 10 m/s, das bisschen austrudeln aus dem Warp wirst Du doch kompensieren können! Ziele aufschalten!“

– „Operation während Warp nicht möglich“

Noch 2 Kilometer. Noch 1 Kilometer. Noch 500 Meter.

„Piiiep“

„Hmm, die yellowboxen ja recht flott. Na, dann lasset die Spiele beginnen!“

Drohnen raus und volle Breitseite, mit 50 Kilometer Reichweite fühlt man sich recht stark, so ein besserer Strip Miner (auf den hatte er lange gespart) schafft nur 16 Kilometer.

Die erste Fregatte – mag nicht so recht nachgeben. Schilde sind kaum rot. Dafür erweisen sich die eigenen Hobgoblins als leicht zerbrechlich. Die Schilde sind schnell unten, der ganze Balken glüht. Aber die Panzerung hält, zumindest für etwa 3 bis 5 weitere Sekunden.

„Was sagt die Übersicht? Ah, die Schlachschiffe schalten nur auf, sehr gut. Wie weit sind die Kreuzer weg? Hmm, gute Schussweite, vielleicht schaffen die Drohnen die Fregatten ja alleine? A propos Drohnen, ha, nichts mehr rot in der Drohnenübersicht. Dafür nur noch 2 aktiv, waren das nicht eben noch 5? Nachschub raus, sind ja noch ein paar im Drohnenhangar.“

Inzwischen sind die Schlachtschiffe in der Übersicht offenbar doch rot umrandet. Daher rührt wohl die gerade ertönende Schild-Warnung. Wir sollten uns mal Richtung Heimat ausrichten.

„Aura, align home.“

Tatsächlich birst endlich die erste Fregatte im Raum. Die anderen haben dafür unsere Megathtron schon erreicht und malträtieren inzwischen die Panzerung. Kein Problem, wenn da nicht auch immer wieder Volleys dieser Schlachtschiffe einschlügen.

„Der zweite Alarm ist irgendwie etwas eindringlicher,“ denkt sich unser wackerer Kämpfer noch.

„Aura, das wird mir hier zu heiß, bereit machen für Warp.“

Tempo schon bei 50%, Tendenz steigend.

„Also die dritte Sirene hat schon was Panisches. Zum Glück sind wir hier gleich weg“

60%, die zweite Fregatte explodiert. Ein Erfolg!

„Nimm dies! Meine Drohnen zeigen es Euch! Ach ja, Drohnen – hätte ich fast vergessen, es sind noch 3 im Raum, zurückholen! Vielleicht schaffen sie es vor dem Warp.“

70%

Der Regenbogen füllt sich rot. Quasi ein Sonnenuntergang.

72%

„JETZT wäre ein guter Zeitpunkt, dem ‚Warpdrive active‘ auch Taten folgen zu lassen.“

74%

„BING“

Irgendwie stehen neben der HUD keine Waffen und Module mehr. Dafür sind die Schilde wieder oben.

„Hey, ich habe Post. Von der Versicherung. Wie nett, das ist ja richtig Geld!“

– * – * – * –

Das Ei kam ohne weitere Zwischenfälle, aber auch ohne Schlachtschiff wieder in der heimischen Station an.

2. Der Entschluss

„Ja, das war ein Spaß damals, irgendwie. Und jetzt gibt es doch diese neuen Trivagli… Trilagvi… naja, diese neuen Feinde, um die sich CONCORD ebenfalls nicht kümmern mag.“

Also macht man sich natürlich schlau, andere Eierköppe sind ja schon todesmutig in die Abyss gesprungen und haben von ihren tapferen Taten Aufnahmen mitgebracht.

„Also nur Kreuzer, ok. Wie, nur 20 Minuten, wann soll ich dann das alles salvagen? Es gibt kleine Tower und große Tower, die Drohnen töten? Prost Mahlzeit, die Vexor lassen wir dann besser mal in der Garage. Ich wollte schon immer mal eine nette Blaster-Thorax fliegen, passt. Ja und gepodded wird man da auch? Zwangsläufig sogar, wenn die Zeit abläuft? Ich glaube, ich beschäftige mich mal eingehender mit Sprungklonen.“

Gesagt – getan, irgendwann hat man auch den Unterschied zwischen Clonebay-Funktionen und dem Klonbereich der Charakter-Funktionen verstanden und die Vorzüge einer Zitadellen-Clonebay zu schätzen gelernt.

Sobald nun das mit dem nackten Klon klappt, braucht man nur noch Filamente, die Schlüssel in diese geheimnisvolle Welt. In fünf Geschmacksrichtungen dargereicht sollte doch für jeden was dabei sein. Wie wäre es mit Calm Plasma Firestorm? Armor Tank und Thorax vertragen sich ganz gut. Naja, diesen Thermal-Penalty werden wir schon überstehen. Ist ja nur Level eins.

Jüngst hat ihm allerdings ein befreundeter Capsuleer erzählt, er habe von Spezialisten in Jita gehört, die nur auf Rückkehrer aus dem Abyss-Raum warten, weil die als „verdächtig“ markiert und daher zum Abschuss freigegeben sind. Man könne sogar die Absprung- und damit auch Rückkehrpunkte in und aus der Abyss ausscannen und dort seelenruhig warten. So richtig zuversichtlich macht das unseren Abenteurer nicht, aber irgendwann muss er den Sprung wagen. Am besten in einer ruhigen Gegende eines ruhigen Sternsystems.

– „Munition ist bereit, die Thorax fühlt sich gut an. Drohnen geladen. Mal sehen, was uns erwartet. Also, aktivieren wir mal das Filament, wie auch immer das gehen mag… Aura, wie komme ich in den Abyss-Raum?“

– „Read info.“

– „Vielen Dank.“

Nach einigem Rumgeklicke am Bordcomputer tut sich tatsächlich der Tunnel in eine andere Welt auf. Rot wabernd, mit eigentümlichen Strukturen, Weltraum-Stalagmiten, ziemlich viel Gerümpel, welches das Geradeausfliegen massiv stört – und seltsamen Fregatten auf dem Grid. Egal, der Zielcomputer identifiziert sie als Feinde, die Mission beginnt.

„Ziel aufschalten, Drohnen raus, Feuer frei“

Und tatsächlich, die Fregatten werden beschädigt, die ersten explodieren. Bald sind alle geschafft, und das Dreieck verwandelt sich wabernd zu einem Sprungtor.

„Nene, erst noch salvagen, da gibt es bestimmt seltene Weltraumpreziosen.“

Die Enttäuschung nach den ersten Verwertungsversuchen ist ziemlich groß. Da fliegt man in die tödlichste Ecke des Universums und die Raumschiffwracks sind nur wertloser Schrott?

Was sagt denn die Uhr? Der rote Countdown bewegt sich in Richtung Mitte – es fehlen noch zwei Sites. Also Gas geben und durchs Dreieck.

„Was haben wir denn hier? Rogue Drones?“ Ziemlich viele Drohnen sogar, und die Blasterkeulen des Thorax haben ganz schön zu tun, um überhaupt was zu treffen. Zum Glück haben die eigenen Drohnen die erste Site ziemlich unbeschadet überlebt und helfen beim Aufräumen. Die Panzerung hält erstaunlich gut.

„Den Schrott lassen wir diesmal liegen. Nächste Site, wir haben noch gut 5 Minuten.“

Das Dreieck öffnet sich, und sogleich geht es in die dritte Tasche dieses Abyss-Ausflugs. Es warten nur 3 Schiffe: 2 Fregatten – und ein Schlachtschiff!

„Wie in Bobs Namen soll ich hier ein Schlachtschiff knacken? Das macht doch Kleinholz aus mir, bevor ich dessen Schilde auch nur angekratzt habe!?!“

Also die Drohnen auf die Fregatten ansetzen, und irgendwie so schnell wie möglich unter die Kanonen des Schlachtschiffs kommen, durchaus praktisch bei der optimalen Schussweite eines Blasterboots. Die eigenen Schilde sind nach wenigen Treffern unten, und die Panzerung schwindet langsam, aber das anvisierte Ziel zeigt überraschenderweise, dass dieser übermächtige Gegner wohl schon vorher Ärger hatte, jedenfalls ist von Schilden und Panzerung nicht mehr viel übrig, und sogar die Hülle bröckelt.

Salve um Salve prasseln nun auf die Schlachtschiffhülle nieder, während man selbst nicht mehr viel abbekommt. Das Schlachtschiff zeigt aber fast keine Wirkung, erst nach einer Weile ist ein Fortschritt zu erkennen. Als größte Gefahr stellt sich die Zeit heraus.

„Könnte reichen, wir haben noch 140 Sekunden. Ach was, das muss reichen.“

Und tatsächlich, unter den letzten Treffern zerfetzt eine mächtige Explosion das riesige fremde Raumschiff. Wieder öffnet sich das Dreieck, und unter Vollgas erreicht unser tapferer Held tatsächlich den Warptunnel zu seinem Startpunkt in ihm bekannten Gefielden.

„Das war ja einfach.“

3. Aufs Ganze

Nach weiteren Expeditionen in den Abyss-Raum und erfreulichen Erkenntnissen, wo man doch etwas Verwertbares in den Trümmern dort finden kann, soll es nun eine agitated Site sein, die neue Herausforderungen bietet.

Wieder werden Videos studiert und Ratgeber konsultiert, die Herausforderung sieht machbar aus. Voller Zuversicht startet die kampferprobte Thorax eine weitere Expedition in den unheimlichen Raum.

Das Schiff wird in den Tunnel gezogen, schon zeigt der Zielcomputer eine Flotte im Kampfgebiet an. Ein feindliche Flotte.

„Also ich weiß nicht, irgendwie sind das mehr Gegner als in den Videos.“

Fregatte um Fregatte stürzt sich auf die Thorax, die aus allen Rohren feuert. Die Drohnen unterstützen nach besten Kräften, aber der Pilot hat Probleme, die Übersicht zu behalten. Schon sind die Schilde unten – wie immer.

„Web, Painter, Drohnen, Blaster, alles auf denselben Gegner! Armor Repairer, jetzt zeig mal, was Du kannst.“

Die Panzerung schmilzt vor sich hin – der Armor Repairer ist wohl doch zu schwach, und unnötigerweise meckert langsam auch der Capacitor.

Da, die erste Fregatte zerstört, ein Lichtstreif am abyssalen Horizont. Alles auf die nächste, eine mit Neut. Hier in dieser feindlichen Umgebung hilft nur die Flucht nach vorne – kein Wegwarpen, keine Zitadelle in der man Zuflucht suchen kann, keine Logi, keine Flottenkameraden.

Die Trefferliste im Head-up-Display rauscht nur so runter, leider sind die meisten Einträge rot. Panzerungsalarm. Weitere Treffer. Die Panzerung ist durchbrochen. Auf die Paniksirene erfolgen wummernde, gurgelnde Geräusche – Gevatter Tot klopft bereits an die Hülle.

Die zweite Fregatte verschwindet in einem Feuerball, Treffer!

– „Nur noch sieben! Aura, Feuer!“

– „Der Capacitor ist leer.“

– „Dann ohne Painter“

– „Der Capacitor ist leer.“

Einzelne Salven gibt der schwer gezeichnete Kreuzer ab, sobald etwas Energie für die Waffensysteme verfügbar ist, während die Drohnen noch wacker weiterkämpfen. Sie halten erstaunlich gut durch, da die Fregatten das Feuer auf den Kreuzer fokussieren.

Bis die Drohnen auf einmal innehalten. Ihr Steuersignal ist abrupt unterbrochen, denn ihr Mutterschiff sendet nicht mehr.

Es verglüht nur noch.

In Trümmern, im Raum verteilt.

In der Abyss.

Die herauskatapultierte Kapsel, konzipiert für die Sicherheit ihres besonderen Piloten, vermag die Agonie nur mehr zu verlängern. Der Pilot sieht, fast wie in Zeitlupe, wie die Sicherheitssyteme der Kapsel ebenfalls versagen. Er kann nichts mehr machen. Er wird die Abyss nicht überleben.

Die Hülle knirscht, bricht, und entlässt den Capsuleer in den luftleeren Raum.

Dieser Klon ward fortan nie mehr gesehen.

– * – * – * –

“Willkommen in der Clonebay Dodixie IX – Moon20 – Federal Navy Assembly Plant,“ erklärt eine wohlvertraute Stimme.